Quality Audit

Anlass und rechtlicher Rahmen des Audit

Das Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz (HS-QSG) von 2011 verpflichtet die österreichischen Universitäten, ihr Qualitätssicherungssystem durch eine externe Agentur überprüfen und zertifizieren zu lassen („Quality Audit“). Gemäß Leistungsvereinbarung der Universität Wien mussten die Ergebnisse des Quality Audit spätestens zum 30. Juni 2015 vorliegen.

 

Gegenstand des Audit

Bezugspunkt des Quality Audit ist die im UG 2002, § 14 enthaltene Verpflichtung der Universitäten, ein internes Qualitätssicherungssystem aufzubauen. Das Audit dient der Überprüfung dieses Systems.

Hierfür sind im Qualitätssicherungsgesetz folgende Prüfbereiche festgelegt (HS-QSG, § 22, 2): 

  1. Qualitätsstrategie und deren Integration in die Steuerungsinstrumente der Hochschule;
  2. Strukturen und Verfahren der Qualitätssicherung in den Bereichen Studien und Lehre, Forschung oder Entwicklung und Erschließung der Künste oder Angewandte Forschung und Entwicklung, Organisation und Administration und Personal;
  3. Einbindung von Internationalisierung und gesellschaftlichen Zielsetzungen in das Qualitätsmanagementsystem;
  4. Informationssysteme und Beteiligung von Interessensgruppen;
  5. Strukturen und Verfahren der Qualitätssicherung von Lehrgängen zur Weiterbildung bei Erhaltern von Fachhochschul-Studiengängen gemäß § 9 FHStG sowie von Lehrgängen zur Weiterbildung, die in Kooperationsform im Sinne des § 3 Abs. 2 Z 11 FHStG betrieben werden;
  6. Strukturen und Verfahren der Qualitätssicherung für das Lehramt an Schulen bzw. Berufstätigkeiten an elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen insbesondere zur Prüfung der wissenschaftlichen und professionsorientierten Voraussetzungen für die Leistungserbringung.

 

Die Auditagentur

Die Universität Wien hat die „Schweizerische Agentur für Akkreditierung und Qualitätssicherung“ (AAQ; bis Ende 2014 „OAQ“) mit der Durchführung des Quality Audit beauftragt. Spezifische Anforderungen an die universitäre Qualitätssicherung in Bezug auf die einzelnen Prüfbereiche werden im Gesetz nicht festgelegt, die Konkretisierung obliegt den Agenturen. Die schweizerische Agentur hat in ihrem Leitfaden für das Auditverfahren nach HS-QSG insgesamt 18 Qualitätsstandards in folgenden 6 Handlungsfeldern formuliert:

  1. Qualitätssicherungsstrategie
  2. Governance
  3. Lehre
  4. Forschung
  5. Rekrutierung und Entwicklung des Personals
  6. Interne und externe Kommunikation

 

Zertifizierungsentscheidung

Ergebnis des Audit ist eine Zertifizierungsentscheidung durch die Agentur:

  • Zertifizierung ohne Auflagen (aber ggf. mit Empfehlungen zur Überarbeitung/Weiterentwicklung des Qualitätssicherungssystems)
  • Zertifizierung mit Auflagen (und ggf. Empfehlungen); in diesem Fall müssen längstens innerhalb von 2 Jahren Nachbesserungen erfolgen und ein Follow-up-Verfahren bei der zertifizierenden Agentur durchgeführt werden.
  • Nicht-Zertifizierung; in diesem Fall ist nach zwei Jahren ein erneutes Audit durchzuführen, dieses muss durch die österreichische Agentur AQ Austria erfolgen.

 

Zeitplan des Quality Audit der Universität Wien

  • Ende 2012: Auswahl der Auditagentur
  • 28. Februar 2013: Auftaktveranstaltung zum Audit
  • 2013: Konstitution der Projektgruppe Audit, Erarbeitung systematischer Darstellungen der zu auditierenden Kernprozesse
  • 1. Halbjahr 2014: Erstellung des Selbstbeurteilungsberichts
  • 16. Oktober 2014: Abgabe des Selbstbeurteilungsberichts an die Agentur, im Oktober und November Vorlage des Berichts an universitäre Organe und FunktionsträgerInnen
  • 28. November 2014: Vorbereitung der Vor-Ort-Visite durch die ExpertInnengruppe
  • 25.-27. Februar 2015: Vor-Ort-Visite der ExpertInnengruppe
  • 2. Quartal 2015: ExpertInnenbericht, Stellungnahme der Universität Wien
  • 05. Juni 2015: Zertifizierungsentscheidung durch den schweizerischen Akkreditierungsrat und Veröffentlichung des Ergebnisses

Kontakt

Dr. Michael Hofer

T: +43-1-4277-18010
michael.hofer@univie.ac.at

Dipl.-Pol. Jürgen Roth

T: +43-1-4277-18005
juergen.roth@univie.ac.at