Berufungsverfahren gemäß Universitätsgesetz §98

Zu jedem Berufungsverfahren nach Universitätsgesetz §98 werden drei Stellungnahmen verfasst und an den*die Rektor*in (Phase 0), an den*die für Forschung zuständigen Vizerektor*in (Phase I) bzw. den*die  Rektor*in (Phase II) übermittelt.

Dazu sind von den Berufungskommissionen folgende Unterlagen und Dokumente zu übermittelt.

Phase 0: Verfahrensunterlagen und Stellungnahmen zur Begutachtungsliste

Die Berufungskommission erstellt gemäß Vorlage eine begründete Vorauswahl der Kandidat*innen und übermittelt diese gemeinsam mit folgenden Unterlagen elektronisch an folgenden Verteiler: evaluation@univie.ac.at; berufungsservice@univie.ac.at; claudia.stermsek@univie.ac.at

  • Information an die*den Rektor*in über Bewerbungslage und die begründete Vorauswahl der Kandidat*innen (Vorlage)
  • Ausschreibungstext in allen verwendeten Sprachen
  • Formular aktiv zu Informierende und Bewerbungsstrategie (Vorlage)
  • Schreiben des Senats zur Einsetzung der Berufungskommission und Bestellung der Gutachter*innen
  • Bewerbungsunterlagen aller Kandidat*innen
  • Protokolle der Kommissionssitzungen

Die Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung führt eine Überprüfung der Vorauswahl der Kandidat*innen durch und verfasst eine Stellungnahme zur Begutachtungsliste. Die Ergebnisse werden dem*der Rektor*in übermittelt. Diese*r bestätigt und gibt ggfs. Hinweise zur Begutachtungsliste gegenüber der Berufungskommission.

Phase I: Verfahrensunterlagen und Stellungnahme zur Einladungsliste Hearings

Die Berufungskommission erstellt auf Basis der Gutachten einen Vorschlag, welche Kandidat*innen zu den Hearings eingeladen werden sollen und übermittelt diesen gemeinsam mit folgenden Unterlagen elektronisch an folgenden Verteiler: evaluation@univie.ac.at; berufungsservice@univie.ac.at; claudia.stermsek@univie.ac.at

  • Anschreiben an die Gutachter*innen
  • Gutachten
  • i. d. R.: Schreiben des Rektors zur Bestellung weiterer Gutachter*innen
  • Protokolle der weiteren Kommissionssitzungen
  • Vorschlag für eine Einladungsliste der Kandidat*innen
  • Bewerbungsunterlagen der zum Hearing vorgeschlagenen Kandidat*innen

Die Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung führt eine Überprüfung der Vorauswahl der Kandidat*innen durch und verfasst eine Stellungnahme zur Einladungsliste. Die Ergebnisse werden dem zuständigen Mitglied des Rektorats übermittelt. Dieses bestätigt und ergänzt gegebenenfalls die Einladungsliste gegenüber der Berufungskommission.

Phase II: Verfahrensunterlagen und Stellungnahme zum Besetzungsvorschlag

Nach Abschluss der Hearings und Erstellung eines Besetzungsvorschlages durch die Berufungskommission (in der Regel „Dreiervorschlag“) sind folgende Dokumente elektronisch an folgenden Verteiler: evaluation@univie.ac.at; berufungsservice@univie.ac.at; claudia.stermsek@univie.ac.at; elisabeth.schramm@univie.ac.at

  • Terminliste Hearings
  • Protokolle der weiteren Sitzungen der Berufungskommission
  • Endbericht der Berufungskommission
  • Stellungnahme von Dekan*in/Zentrumsleiter*in zum Besetzungsvorschlag
  • Bewerbungsunterlagen der Kandidat*innen auf dem Besetzungsvorschlag

Die Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung verfasst eine inhaltliche Stellungnahme zum Besetzungsvorschlag (vergleichende Analyse der Kandidat*innen des Besetzungsvorschlags; eventuell Empfehlung an der Rektor, weitere Gutachten heranzuziehen) und leitet diese gemeinsam mit dem Ergebnis der rechtlichen Prüfung durch eine Juristin der Personalabteilung an den Rektor weiter. Ihm obliegt es, den Berufungsvorschlag zu bestätigen, eine Änderung einzufordern oder diesen abzulehnen.

Detaillierte Informationen zum Ablauf, zur Gestaltung und zur Durchführung von Berufungsverfahren an der Universität Wien finden Sie unter Verfahrensablauf bei Berufungen gemäß §98 UG

Kontakt

Claudia Stermsek, BA

T: +43-1-4277-18006
claudia.stermsek@univie.ac.at